Aktuelle Nachrichten

25.05.2020

Gesina Schwieger ist neue Leiterin des Immanuel Haus Molkenberg

Die 40-jährige Diplom Sozialarbeiterin und Sozialpädagogin tritt die Nachfolge von Anita Drawer in der Wohnstätte für Menschen mit Suchterkrankungen an.

Gesina Schwieger

Das Immanuel Haus Molkenberg, eine Wohnstätte für Menschen mit Suchterkrankungen, hat eine neue Leiterin. Gesina Schwieger tritt die Nachfolge von Anita Drawer an, die nach 28 Dienstjahren in der Einrichtung im brandenburgischen Landkreis Oder-Spree Ende Juni in den Ruhestand geht.

Die 40-jährige Gesina Schwieger bringt unter anderem langjährige Erfahrung in der Adoptionsvermittlung mit – sowohl als Sozialarbeiterin und Sozialpädagogin als auch Sachbearbeiterin und stellvertretende Sachgebietsleiterin in den obersten Landesjugendbehörden in Berlin und Brandenburg, dem Landesamt für Soziales und Versorgung sowie beim Landkreis Oder-Spree. Aus der Adoptionsvermittlung und der Arbeit mit den Herkunftsfamilien ist sie vertraut mit dem Einfluss von Sucht und Alkoholmissbrauch auf Kinder und Familien. Bei der Arbeit in der häuslichen und stationären Pflege hat die gelernte Krankenschwester auch immer wieder Menschen mit Suchterkrankungen gepflegt. 2013 arbeitete Gesina Schwieger bereits einige Monate in der ambulanten Betreuung für das Immanuel Haus Molkenberg.

Sinnstiftender arbeits- und sozialtherapeutischer Ansatz


„Ich freue mich, nach der Arbeit in der Verwaltung wieder direkt an der Basis zu sein und dazu beizutragen, dass Menschen mit Suchterkrankungen wertschätzend betreut und begleitet werden, um in Abstinenz leben zu können. Mich überzeugt der sehr positive und sinnstiftende arbeits- und sozialtherapeutische Ansatz im Immanuel Haus Molkenberg, der die ganzheitliche Betreuung und Lebensgeschichte der Bewohnerinnen und Bewohner in den Blick nimmt und sie sehr individuell darin unterstützt, abstinent zu leben“, sagt die Fürstenwalderin. Sie selbst findet Kraft und Ausgleich in künstlerischen Aktivitäten, in der Musik und der Natur.

Die verheiratete Mutter einer 13-jährigen Tochter freut sich, in einer diakonischen Einrichtung zu arbeiten. „Ich bin mit christlichen Werten aufgewachsen, die mir bis heute wichtig sind und die ich hier wiederfinde. Ich teile das Leitbild, jedem Menschen ohne Vorbehalte das Bestmögliche angedeihen zu lassen“, betont Gesina Schwieger.

Herbert Blum, Geschäftsführer der Trägergesellschaft Immanuel Miteinander Leben, die zur Immanuel Albertinen Diakonie gehört, heißt die neue Einrichtungsleiterin willkommen: „Ich freue mich sehr, dass wir mit Gesina Schwieger eine kompetente und erfahrene Führungskraft gewinnen konnten, die das Immanuel Haus Molkenberg künftig in bewährter Weise leiten wird.“

Weiter Informationen über das Immanuel Haus Molkenberg finden Sie unter molkenberg.immanuel.de/.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Spenden Sie direkt online für uns bei betterplace.org

  • Informieren Sie sich und spenden Sie direkt online für das Diakonie Hospiz Wannsee bei betterplace.org

Wir suchen Ehrenamtliche

  • Sie möchten sich im Diakonie Hospiz Wannsee engagieren? Hier finden Sie alle Informationen

Termine

  • 03 September 2020
    Trauercafé
    mehr
  • 01 Oktober 2020
    Trauercafé
    mehr
  • 05 November 2020
    Trauercafé
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links