Aktuelle Nachrichten

20.03.2020

Lese-Tipp: Was die Corona-Epidemie für Obdachlose bedeutet

Der Tagesspiegel berichtet über die Auswirkungen der Coronakrise für Obdachlose und die beeinträchtige Versorgung der Tagesstätte der Immanuel Beratung Prenzlauer Berg.
Immanuel Beratung Prenzlauer Berg | Tagesstätte | Lese-Tipp | Was die Coronakrise für Obdachlose bedeutet | Tagesspiegel

Mitarbeitende der Tagesstätte Immanuel Beratung Prenzlauer Berg warten auf ihre Tagesgäste

Viele Einrichtungen für Obdachlose wie Tageseinrichtungen, die Tafeln oder auch Kleiderkammern sind geschlossen. Auch die medizinische Versorgung von Obdachlosen ist aufgrund von geschlossenen Einrichtungen eingeschränkt - so auch in der Tagesstätte der Immanuel Beratung Prenzlauer Berg. Denn wegen der räumlichen Enge im Bus fahre das Arztmobil die Einrichtung nicht mehr an.

Die Tagesstätte im Prenzlauer Berg ist weiterhin geöffnet und versorgt ihre Tagesgäste nun außerhalb der Einrichtung mit Essen. Doch der Aufwand für den Kauf von Lebensmitteln und Hygieneartikeln sei nun höher. Deshalb bittet Simona Barack, Leiterin der Tagesstätte, um Spenden und Finanzhilfe für die Einrichtung. Zudem führt die Leiterin auf, was die Tagesstätte für die hygienische Versorgung brauche und welche Sachspenden willkommen sind.

 

 

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Spenden Sie direkt online für uns bei betterplace.org

  • Informieren Sie sich und spenden Sie direkt online für das Diakonie Hospiz Wannsee bei betterplace.org

Wir suchen Ehrenamtliche

  • Sie möchten sich im Diakonie Hospiz Wannsee engagieren? Hier finden Sie alle Informationen

Ansprechpartner

  • Dr.
    Jenny Jörgensen
    Kommunikationsmanagerin Presse in der Immanuel Albertinen Diakonie

    Immanuel Albertinen Diakonie
    Am Kleinen Wannsee 5A
    14109 Berlin-Wannsee
    T 030 80505-843
    F 030 80505-847
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Direkt-Links