Aktuelle Nachrichten

15.03.2019

Ein Jahr Tagespflege im Schöneberger Kiez

Seit März 2018 bietet das Immanuel Seniorenzentrum Schöneberg auch Tagespflege an. Die Gäste genießen Gemeinschaft, Gedächtnistraining und Gesang besonders.
Spielen | Tagespflege | Immanuel Seniorenzentrum Schöneberg

Helga Petzke (links), Susanne Döhmland (Mitte) und Irmgard Kahl spielen eine Partie Mensch ärgere dich nicht.

Spiele und Gedächtnistraining sind Irmgard Kahls Liebstes, wenn Sie in der Tagespflege im Immanuel Seniorenzentrum Schöneberg ist. Dreimal die Woche holt der Fahrdienst die 96-Jährige aus Wilmersdorf und bringt sie nachmittags wieder nach Hause. „Sie gewinnt oft“, erzählt ihre Freundin Helga Petzke, die im Mai 90 Jahre alt wird und an jedem Wochentag in die hellen Räume in der Hauptstraße 121 A kommt. „Für mich ist die Gemeinschaft das Schönste, wenn alle da sind und wir plaudern.“ Durch die großen Fenster sieht man das Treiben im Kiez. „Wir sind hier mitten im Leben, das ist wichtig“, weiß die stellvertretende Pflegedienstleitung Susanne Döhmland und rollt den Mensch ärgere dich nicht-Würfel.

Die beiden älteren Damen sind Witwen. „Meine Kinder arbeiten, die Enkel studieren, da bin ich tagsüber viel allein. Deshalb hat mein Sohn die Tagespflege für mich organisiert“, erzählt Irmgard Kahl. „Ich fühle mich sehr wohl hier.“ Seit einem Jahr bietet das Immanuel Seniorenzentrum Schöneberg neben der vollstationären Pflege und dem Servicewohnen auch die Tagespflege an. Die Kosten tragen zum größten Teil die Pflegekassen.

„Wir singen viel zusammen, weil das unseren Tagesgästen Freude macht. Beim Frühstück geht es los mit Volksliedern“, berichtet Susanne Döhmland. Auch das Kraft- und Balancetraining ist gefragt, alles, was die Selbstständigkeit so lange wie möglich erhält. Wer Physiotherapie oder Ergotherapie braucht, kann gleich nebenan zum Termin in die Immanuel Therapiewelt gebracht werden. „Das Miteinander, die Gespräche und gemeinsamen Aktivitäten sind aber meist das Wichtigste für unsere Gäste“, sagt Döhmland, die von allen Susann genannt wird. „Ich erzähle auch persönlich, denn ich möchte für unsere Gäste als ganzer Mensch ein Gegenüber sein, nicht nur als Pflegekraft.“

Mehr Informationen über die Tagespflege im Immanuel Seniorenzentrum Schöneberg erhalten Sie hier.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Unterstützen Sie uns

Wir suchen Ehrenamtliche

  • Sie möchten sich im Diakonie-Hospiz Wannsee engagieren? Hier finden Sie alle Informationen

Ansprechpartner

  • Dr.
    Jenny Jörgensen
    Kommunikationsmanagerin Presse in der Immanuel Albertinen Diakonie

    Immanuel Albertinen Diakonie
    Am Kleinen Wannsee 5A
    14109 Berlin-Wannsee
    T 030 80505-843
    F 030 80505-847
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 18 Dezember 2019
    Supervision
    mehr
  • 09 Januar 2020
    Trauercafé
    mehr
  • 06 Februar 2020
    Trauercafé
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK